Projekt „Coaches für Teenager“ startet nach Weihnachtspause in das Jahr 2023

Projekt „Coaches für Teenager“ startet nach Weihnachtspause in das Jahr 2023

Bei einem Rückblick auf das Jahr 2022 erinnern sich die Teilnehmenden des Projekts „Coaches für Teenager“ unter anderem gerne an die gemeinsame Freizeit vom 25. bis einschließlich 29. Juli 2022 zurück. Getreu dem Motto „einfach mal rauskommen“ unternahmen die Jugendlichen in diesem Kontext unterschiedliche Aktivitäten wie Stand-Up-Paddling auf dem Dankernsee, Tagesausflüge inklusive Zoobesuch in die Niederlande sowie eine „tierisch gute“ Alpakawanderung im Emsland. In einem Umfeld, in dem sich alle wohl- und wertgeschätzt fühlten, hatten die Mädchen und Jungen einerseits die großartige Chance, Abstand vom Alltag zu gewinnen und durchzuatmen, andererseits die tolle Möglichkeit, Kompetenzen wie Eigenverantwortung, Konflikt- und Teamfähigkeit sowie Kompromissbereitschaft zu erproben und zu erweitern.

Alpaka-Wanderung bei Freizeit im Emsland

Neben der Sommerfreizeit sind auch andere Ausflüge – zum Beispiel zum Aussichtspunkt „Jahrtausendblick“ oder zum „Kaiser-Wilhelm-Denkmal“ – in der Erinnerung der Jugendlichen präsent, die sie gemeinsam mit den Kinderschutzbund-Mitarbeiterinnen Susanne Meyer und Luisa Sophie Heinz unternahmen.

Primär fanden die Gruppentreffen jedoch auf dem Bauwagengrundstück, einem weitläufigen Außengelände im Rintelner Ortsteil Exten, statt. Hier ließen die Teenager ihrer Kreativität zum Beispiel bei der Gestaltung ihrer Bauwagen und ihrer Palettenmöbel freien Lauf. Eine leckere Stärkung durfte anschließend natürlich nicht zu kurz kommen. Um das Grundstück instand zu halten wurde zudem viele Male der Rasen gemäht, Unkraut gejätet oder Laub geharkt. Dabei ergaben sich zahlreiche Gelegen-heiten, aktiv an Planungsprozessen zu partizipieren, eigene Ideen einzubringen und sich lebenspraktische Kompetenzen anzueignen. Darüber hinaus boten die Treffen den Jugendlichen einen sicheren Raum, um sich über Herausforderungen auszutauschen, Gemeinsamkeiten zu entdecken und schöne Momente miteinander zu teilen.

Unterstand auf dem Bauwagen-Grundstück als Sonne- und Regenschutz, gebaut von den Jugendlichen mit Unterstützung der Erwachsenen.

Das Ende des Jahres ließ die Teeniegruppe dann in den wetterunabhängigen Gruppenräumen des Kinderschutzbundes ausklingen. In gemütlicher Atmosphäre wurden hier Gesellschaftsspiele gespielt und Lieblingslieder gehört. Auch für ehrgeizige Fußballspiele am Kicker, das gemeinsame Kochen und Essen sowie Gespräche blieb genug Zeit.

Nun freuen sich Susanne Meyer und Luisa Sophie Heinz darauf, bald wieder mit den Gruppentreffen zu starten, die Jugendlichen wiederzusehen und gemeinsam Aktivitäten für das Jahr 2023 zu planen. Bei Fragen oder Interesse in Bezug auf die Teeniegruppe stehen die Teammitglieder gerne telefonisch (01520 5611196 sowie 01520 4868711) oder per Mail (teenie-coaches-rinteln@gmx.de) zur Verfügung.