Kinder des Wellenreiter-Projektes gestalten Sommerferien mit besonderen Aktionstagen

Die freie Kindergruppe aus dem Projekt „Wellenreiter“ des Kinderschutzbundes Rinteln e.V. hat in diesen Sommerferien bereits einige ganz besondere Ferienaktionstage verbracht, die durch Spenden im Rahmen der Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ aus dem Herbst 2021 finanziert wurden. In Anbetracht unterschiedlicher Herausforderungen, mit denen die Kinder im Alltag konfrontiert sind, lag der Fokus hierbei auf dem Erleben von Leichtigkeit und Teamgeist.

An der Vorbereitung und Gestaltung der Ausflüge waren die Mädchen und Jungen aktiv beteiligt. Dies stellte ein tolles Übungsfeld dar, um unterschiedliche Ansichten und Wünsche innerhalb der Gruppe kooperativ und lösungsorientiert auszuhandeln. Unterstützt und begleitet wurden die Kinder von den beiden Kinderschutzbund-Fachkräften Susanne Meyer und Luisa Sophie Heinz sowie von Miriam Dallach als ehrenamtlichem Coach.

Blitzeblank: Das Wellenreiter-Mobil stand frisch gewaschen in den Startlöchern

Mit leckeren Proviantpaketen im Gepäck fand der Auftakt am Montag, 18. Juli, im „potts park Minden“ – ein Familien-Erlebnispark mit Science-Center, das spannende Experimentierstationen bereithält – statt. Mit der Wildwasserbahn „Pottwal“ ging es für die Kinder hoch hinaus, in einer Riesenwohnung erlebten sie ihre Umgebung aus der Sicht eines zweijährigen Kindes und im Wasserspielgarten pumpten sie ohne elektrischen Strom Wasser.

Hoch hinaus: Die Kinder trauten sich in die Wildwasserbahn „Pottwal“

 

Am Dienstag, 19. Juli, durften die Wellenreiter/-innen ein Freizeitgelände mit Badesee in Hohenrode besuchen, das vom Freizeitverein Hohenrode-Strücken e.V. unterhalten wird. Die Kinderschutzbund-Fachkräfte richten einen herzlichen Dank an den stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Hoffmann für die Sondergenehmigung und den freundlichen Empfang. Bei Temperaturen über 30° Celsius haben die Teilnehmenden das Schwimmen und Plantschen im kühlen Nass sowie die regelmäßigen Trinkpausen mit erfrischenden Getränken unter bunten Sonnenschirmen ganz besonders genossen.

Keine Wolke am Himmel: Ein Ausflug zum Badesee war bei den hohen Temperaturen genau das Richtige

Auch am Mittwoch, 20. Juli, strahlte die Sonne bei hohen Temperaturen von einem wolkenlosen Himmel. Für die Kindergruppe ging die Reise deshalb in das 90 Hektar große „Wisentgehege Springe“, das sich für die Erhaltung bedrohter heimischer Tierarten einsetzt. Denn auf dem sechs Kilometer langen Rundwanderweg durch die weitgehend naturbelassene und von altem Baumbestand geprägte Anlage standen sowohl den Kindern als auch den Tieren wie Luchsen, Wildschweinen oder Vielfraßen zahlreiche Schattenplätze zur Verfügung.

Ein Bad im kühlen Nass: Ein Bär sorgt im „Wisentgehege Springe“ für seine Erfrischung
Auf „Fellfühlung“: Bei der Wolfspräsentation sind die Kinder den Polarwölfen ganz nah gekommen und hatten die Gelegenheit, einer Wolfsexpertin ihre Fragen zu stellen

 

Der vorläufige Abschluss der Ausflüge wurde im Mindener Trampolinpark „H! Jump“ veranstaltet:
Während die Kinder auf der Slackline oder an der Kletterwand die tolle Gelegenheit nutzten, ihre eigene Balance zu trainieren, konnten sie im Ninja-Warrior-Parcours oder auf Trampolinen in allen Größen und Formen ihrer Energie freien Lauf lassen.

Erfreut ziehen Luisa Sophie Heinz und Susanne Meyer ein positives Fazit: „Den Tapetenwechsel haben die Kinder sichtlich genossen und viel miteinander gelacht. Durch den intensiven Kontakt sind Konflikte natürlich nicht ausgeblieben. Da es den Kindern jedoch gelungen ist, sie konstruktiv zu lösen, sind sie als Gruppe noch besser zusammengewachsen und können hiervon mit Blick auf ihr weiteres Miteinander sicherlich profitieren.“
Abschließend danken sie allen Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen und ihre Beteiligung am reibungslosen Ablauf. Gleichzeitig richten sie einen Dank an alle Spender/-innen, die besondere Aktivitäten wie diese mit ihrer finanziellen Unterstützung ermöglichen.

Bei Rückfragen zum Projekt „Wellenreiter“ oder Interesse an einer Teilnahme sind die Kinderschutzbund-Fachkräfte gerne telefonisch (015204868711 und 015205611196) oder per E-Mail (wellenreiter-rinteln@gmx.de) erreichbar.