Sie sind hier:     Veranstaltungen

“Wir sind hier!” – Film und Diskussion am 28.11.18

“Wir sind hier!” – Film und Diskussion am 28.11.18

28. November 2018 | 18:00 Uhr

Der Präventionsrat Rinteln lädt Eltern, Jugendliche, Kinder, Lehrkräfte, Ärzte, Therapeuten sowie weitere Interessierte am

 

Mittwoch, den 28.11.2018 um 18.00 Uhr

zu einem Dokumentarfilm mit dem Titel „Wir sind hier!“ in die

Aula der Hildburgschule Rinteln in der Ostertorstr. 23 ein.

In dem Film erzählen Kinder und Jugendliche, wie sie es empfinden und wie sie damit umgehen, dass ihr Vater oder ihre Mutter psychisch erkrankt sind. Die Kinder und Jugendlichen, die im Film zu Wort kommen, wollen anderen Kindern Mut machen, „trotz der Erkrankung der Eltern ihr Leben zu leben“.

Nach dem Film besteht die Gelegenheit, eigene Erfahrungen zu schildern und Fragen zu stellen. Annemarie Zimmermann von der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche (Landkreis Schaumburg, Jugendamt) sowie Marion Grages von der Selbsthilfegruppe „Sonnenschein“ für Angehörige psychisch erkrankter Menschen geben Antwort und informieren über Anlaufstellen und Hilfen für Betroffene. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

 

Neben den genannten Institutionen unterstützen das Schaumburger Bündnis gegen Depression und der Kinderschutzbund Rinteln die Veranstaltung.

Hier können Sie sich das Plakat zur Veranstaltung ansehen: Plakat Film wir sind hier 28-11-18 neu

 

Die Regisseurin Andrea Rothenburg hat den Dokumentarfilm 2018 in Kooperation mit „Wellengang Hamburg“ gedreht. Im Filminfo heißt es: „Wenn eine Mutter oder ein Vater sich ein Bein bricht, wird darüber gesprochen. Wenn ein Elternteil psychisch erkrankt, wird es oft verheimlicht. Kindern tut es aber gut, mit ihren Gefühlen und Sorgen gesehen zu werden, denn nicht nur für die Eltern ist es schwer, sondern auch für die Kinder.

 

Wie empfinden sie die Erkrankungen der Eltern? Wie gehen sie damit um? Wie wird eine Depression, Bipolare Störung oder eine Schizophrenie wahrgenommen? Was kann ein Kind tun, wenn es sich allein gelassen und überfordert fühlt? Was würden die Kinder und Jugendlichen sich wünschen? Das sind Fragen, mit denen sich Pauline, Kristina, Melanie, Dominic und Timo auseinandersetzten und sie machen anderen Kindern Mut, trotz der Erkrankungen der Eltern, ihr Leben zu leben. Die Kinder sprechen über ihre Erfahrungen, sind mutig und sagen: Wir sind hier!“                               Quelle: www.psychiatrie-filme.de


Karte nicht verfügbar
Termin in meinen Kalender übertragen:
Google KalenderIcalOutlook