Bürgerstiftung Schaumburg und Unternehmen spenden Lern-Laptops

Am Freitag, den 19. Februar, haben Susanne Meyer und Petra Rabbe-Hartinger auf
dem Bauwagengrundstück in Exten zehn Lern-Laptops in Empfang genommen,
deren Anschaffung durch Spenden von der Bürgerstiftung Schaumburg, der Firma
Networks-IT aus Hehlen sowie von zwei heimischen Firmen möglich gemacht wurde.

Petra Sieve, Petra Rabbe-Hartinger, Peter Bekricht

Für die Bürgerstiftung Schaumburg machten Petra Sieve und Peter Bekricht deutlich,
dass sie den Antrag vom Kinderschutzbund Rinteln gerne bewilligt haben, weil es
ihnen wichtig ist, dass gerade jetzt in der Phase des sogenannten „Homeschooling“
alle Schülerinnen und Schüler gute Bildungschancen haben sollen.

Achim Heger, Susanne Meyer

Achim Heger, Geschäftsführer von Networks-IT, wies darauf hin, dass Jugendliche
vernünftige Laptops und eine geeignete Office-Software bräuchten, um die
schulischen Aufgaben richtig bearbeiten zu können. Daher habe er sich gerne bereit
erklärt, die topaktuellen Lern-Laptops kurzfristig zu besonders günstigen Konditionen
zu beschaffen und das Vorhaben mit einem Zuschuss zu unterstützen.

Zur Vorgeschichte dieser Aktion: Bei einer Umfrage Mitte Januar unter zehn Jungen
und Mädchen der Teenagergruppe des Kinderschutzbundes hat Projektleiterin
Susanne Meyer von acht Mädchen und Jungen die Rückmeldung bekommen, dass
sie zu Hause kein Tablet, keinen Laptop oder PC zur Verfügung haben, den sie für
das Bearbeiten der schulischen Aufgaben nutzen können. Ihnen steht lediglich ihr
Smartphone zur Verfügung. Darauf können sie jedoch nicht vernünftig Texte
verfassen und sie können Lernmaterialien und Aufgabenblätter, die von der Schule
verschickt worden sind, nicht richtig erkennen und bearbeiten, weil der Bildschirm zu
klein ist und weil Textverarbeitungsprogramme fehlen.

Das bedeutet, dass 80% der Befragten beim aktuellen Homeschooling erheblich
benachteiligt sind. Das macht den Jungen und Mädchen, die einen guten Abschluss
schaffen wollen, mächtig Druck und je länger das Lernen zu Hause andauert, desto
frustrierender erleben die Jugendlichen ihre Situation.

Der Kinderschutzbund Rinteln wollte daher schnell handeln und Laptops anschaffen,
die den Jungen und Mädchen aus der Teenager-Gruppe für das Lernen zu Hause
leihweise zur Verfügung gestellt werden. Es handelt sich um Geräte, die gezielt für
das Homeschooling konfiguriert sind, auf denen also sowohl ein Betriebssystem als
auch eine freie Office-Software vorinstalliert ist, die mit dem häuslichen WLAN
verbunden werden können, die sich jedoch aufgrund der installierten Grafikkarte etc.
nicht für aktuelle Video- und Onlinespiele eignen.

Auf Anfrage durch den Kinderschutzbund Rinteln hat sich die Bürgerstiftung
Schaumburg rasch dazu bereit erklärt, das Projekt mit 2.000€ zu unterstützen. Achim
Heger, Geschäftsführer von Networks-IT aus Hehlen, der die Geräte besorgt,
eingerichtet und auf eigene Kosten zusätzlich mit Funkmäusen ausgestattet hat,
spendete weitere 500€, ein heimisches Unternehmen gab schließlich noch einen
Zuschuss in Höhe von 1.000€ dazu. Ein weiteres heimisches Unternehmen hat dem
Hort im Kinderschutzbund weitere drei gute gebrauchte Laptops für Lernzwecke
unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Die Jungen und Mädchen, die einen Laptop zum Lernen erhalten, können die Geräte
bereits in der kommenden Woche in Empfang nehmen. Sie geben den Laptop
zurück, wenn sie das Gerät nicht mehr für Schul- oder Ausbildungszwecke
benötigen, sodass andere Jugendliche die Geräte weiternutzen können.

Susanne Meyer zeigt beispielhaft einen der Lern-Laptops

Susanne Meyer und Petra Rabbe-Hartinger dankten allen Sponsoren sehr herzlich
für die rasche und großzügige Unterstützung. Sie hätten mit ihren Zuschüssen dazu
beigetragen, ein Stück mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit
herzustellen. Die beiden brachten die Hoffnung zum Ausdruck, dass die Mädchen
und Jungen dadurch in ihrem Lernprozess unterstützt und motiviert werden.

Kontakt: Kinderschutzbund Rinteln e.V., Susanne Meyer,
meyer.dksb-rinteln@gmx.de, (05751) 9933 066, 01520-561 1196
Infos zum Projekt Coaches für Teenager gibt es hier auf der Homepate unter   Angebote/für Kinder und Jugendliche